2. Espresso

März 6, 2010

„Oh, was für eine Scheiße“, schoss es Georg in den Kopf.

Er hatte schon einiges des Manuskripts übersprungen, kam wieder in Passagen hinein, die ihn nicht ansprachen, klinkte sich wieder aus und nun das:

„Rolf, wirst du mir irgendwann verzeihen?“

„Ich weiß nicht, was die Zeit bringt.“

„Aber siehst du nicht etwas Hoffnung für uns?“

„Ja, vielleicht – vielleicht könnten wir noch mal von vorne anfangen.“

„Ich wünsche mir, du könntest alles, was ich falsch gemacht habe, vergessen.“

„Vielleicht sollten wir irgendwo anders ganz von vorne anfangen.“

„Also, das ist einfach Mist“, dachte Georg. „Beim besten Willen nirgendwo im Verlag unterzubringen. Nicht einmal mehr als Textbaustein bei einer Fernsehserie zu recyclen. Wahrscheinlich war es dort sogar her. Zuerst auf Video aufgenommen. Dann sauber in die Tastatur getippt und nun als Dialog in diesem Manuskript. Das zumindest mit der Seitenanzahl einen Anspruch auf einen Roman anmeldet.“

Aber die letzte Zeile, die Georg gelesen hatte, blieb hängen, ging einfach nicht raus aus seinem Kopf, verwob sich mit anderen Gedanken, verklebte sich mit dem Blick auf seinen Schreibtisch, auf seine gammelige halb leere Espressotasse und mit dem Fleck auf der darunter liegenden Einladung zum Betriebsausflug am nächsten Mittwoch. Die Zeile verfing sich in dem stickigen Etwas, das er in diesem fast nie gelüfteten Raum als Atemluft zu sich nahm. Spann sich weiter zu einem Echo, das von seiner Schädeldecke zurückhallte. Rann durch seine Erinnerungen an bessere Zeiten, blieb wieder an dem Fleck neben der Tasse hängen und ballte sich zu einem Knäuel, dessen Größe von einer Millisekunde zur anderen wuchs, wie es sonst nur in Zeitrafferaufnahmen zu sehen ist. Diese ziemlich abgegriffene Zeile blieb in seinem Hirn und schickte sich an, es sich dort gemütlich zu machen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: