Ein Espresso und eine Zeile in einem Manuskript führen Georg, einen Münchener Lektor Mitte Dreißig, zu Handlungen, die ihm selbst bisher fremd waren. Er findet sich selbst in einem Zug in Italien wieder. Er weiß nicht, warum er sich dort hinein gesetzt hat, statt nach Hause zu seiner Freundin zum gemeinsamen Abendessen zu gehen.

Zum Nachlesen die ersten 25 Kapitel in einem Dokument : 1. – 25. Espresso

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: